Klunkar aus dem Wälderstüble // Sutterlüty Magazin

Klunkar aus dem Wälderstüble

Sutterlüty Magazin #63 – Dass die Damenwelt auf Klunker steht, hat Marilyn Monroe ja ausgiebig besungen. Aber was, wenn man den Wert eines Schmuckstücks nicht in Karat messen will, sondern in Individualität, Ideenreichtum und Idealismus? Dann besucht man Simone Angerer in Bizau und entdeckt Klunkar, die das Ländle begeistern.

Die Oma: eine wahre Meisterin der Juppenfertigung, die sogar die Goldstickerei auf dem „Bleatz“ und dem „Beandl“ selbst gestaltet hat. Die Mama: eine begeisterte und begeisternde Bastlerin mit besonderem Sinn für stilvolle Dekoration. Die Freude am Gestalten und die dazugehörige Fingerfertigkeit wurden der Klunkar-Künstlerin Simone mehr oder weniger in die Wiege gelegt: „Eine schöne Erinnerung aus meiner Kindheit ist, dass wir immer die großen Fensterflächen im Haus mit Papiergestaltet haben. Zu Ostern gab es eine Osterhasenfamilie mit Hasenbau, Eiern, Grünzeugs, Küken usw. Im Fasching jede Menge Girlanden, Luftballons und Clowns. So sind wir groß geworden, meine Geschwister, die Nachbarskinder und ich.“ Seitdem hat das Gestalten und Fertigen mit den Händen die hauptberufliche Grafikdesignerin immer begleitet. …

Sutterlüty Magazin #63, Seite 44-48

Das ganze Geschichte gibt es im aktuellen Sutterlüty Magazin und hier online ZUM NACHLESEN.

Danke Melanie, Danke Marlene, Danke Christian! ❤ Frau Klunkar freut sich sehr über die liebe Zusammenarbeit.
www.sutterluety.at

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s